Idż do treści

Das alte Logenheim

Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen
Zu Favoriten hinzufügen
Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen

Objektbeschreibung


Zeremonien für Auserwählte, geheime Eidleistungen  und symbolische Rituale – das alles fand noch vor einem Jahrhundert in diesem prächtigen Gebäude statt. Das Sezessionsbürgerhaus an der ul. Kajki 3 war der letzte Sitz der Allensteiner  Freimaurerloge.


Die Allensteiner Loge  entstand  1888  unter dem Namen „Stein an der Alle“. Nach einigen Umzügen haben ihre Mitglieder ihr eigenes Heim 1913 errichtet und waren dort bis zu dessen Auflösung im Jahr 1933 tätig, als Nazis an die Macht kamen und  die Freimaurer  in ganz Deutschland zwecks Ermordung verfolgten.
Nach dem Krieg gab es in dem Gebäude u.a. eine Arztpraxis und  bis vor kurzem  beherbergte es eine Stelle des Suchttherapiezentrums MONAR. 2008 kam das Bürgerhaus in private Hand. Es wurde renoviert und ist heute Sitz einer Bank und einiger weiterer Unternehmen.
Das Gebäude liegt in dem alten Villaviertel der Stadt und ist von anderen Villen umgeben. Der Weg vom Bahnhof zum Stadtzentrum erfüllte eine repräsentative Funktion, daher werden seine Bauwerke bis heute bewundert.


Multimedia-Galerie

Unsere Webseite verwendet Cookies

visit.olsztyn.eu tut alles Mögliche, um dem Benutzer ehrlich und offen zu begegnen, mit Berücksichtigung der besten Praktiken. Die Benutzung unserer Website bedeutet gleichzeitig die Einwilligung in die Verwendung von Cookies, die das bequeme Surfen auf unseren Seiten ermöglichen.Um nähere Informationen über Cookies oder deren Verwendungsart zu bekommen, klicken Sie bitte