Idż do treści

Luisenschule

Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen
Zu Favoriten hinzufügen
Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen

Objektbeschreibung

ul. Wyzwolenia 30

Die erste weiterführende Schule für Mädchen in Olsztyn wurde im Jahre 1873  gegründet. Sie wurde in dem Gebäude an den Straßen Wyzwolenia und Skłodowskiej-Curie 1888 eingerichtet. Die Anzahl der Schülerinnen stieg beständig an, somit wurde das Schulgebäude im Jahr 1900 ausgebaut und 1907 wurde die Schule nach Königin Luise benannt.

Heutzutage befindet sich in dem Gebäude der Sitz des Stadtrates sowie einer Abteilung des Stadtamtes. Früher war hier einige Jahre lang eine Privatschule tätig.

Das Gebäude wurde aus rotem Ziegel im neogotischen Stil erbaut und seine Fassade erinnert an romanische Dombauten aus dem Rheinland. Alle dekorativen Elemente wurden ebenfalls aus rotem Ziegel angefertigt.  Der Name des Architekten ist leider nicht bekannt, doch für den Ausbau war hauptsächlich der städtische Projektant Robert Luckhardt zuständig.

Die Schutzherrin der Schule, Königin Luise von Preußen (1776-1810), war die Gemahlin des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm III.  Sie war für ihren Charme und ihren starken Charakter berühmt und wurde sogar von den Widersachern Napoleon Bonapartes hoch geschätzt.


Multimedia-Galerie

Unsere Webseite verwendet Cookies

visit.olsztyn.eu tut alles Mögliche, um dem Benutzer ehrlich und offen zu begegnen, mit Berücksichtigung der besten Praktiken. Die Benutzung unserer Website bedeutet gleichzeitig die Einwilligung in die Verwendung von Cookies, die das bequeme Surfen auf unseren Seiten ermöglichen.Um nähere Informationen über Cookies oder deren Verwendungsart zu bekommen, klicken Sie bitte