Idż do treści

Russisch-orthodoxe Mariä-Schutz-Kirche (alte Friedhofskapelle)

Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen
Zu Favoriten hinzufügen
Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen

Objektbeschreibung

Aleja Wojska Polskiego 38

Das Bauwerk, in dem sich heute die russisch-orthodoxe Kirche befindet,  entstand  einst als eine evangelische Friedhofskapelle. Sie wurde  1886  auf dem Friedhofsgelände errichtet und  von  Paul Christian Zeroch, dem späteren Stadtarchitekten, entworfen. Erbaut in den Jahren 1903-04 im neugotischen Stil aus rotem Ziegel blieb das Bauwerk bis heute erhalten. Es ist eine Saalkirche  mit  getrenntem Presbyterium.

Außer Totenmessen  fand in der Kapelle sonntags auch der Gottesdienst für evangelische Glaubensangehörige aus dem heutigen Stadtteil  Zatorze statt.  Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Tempel der orthodoxen Gemeinde übergeben. Im Jahr 1947  wurde es dann ein Gotteshaus. Es besitzt eine Ikonostase sowie andere Elemente der  Kirche.   Mit der Zeit  (2001) wurde das Bauwerk verändert,  indem  man  die Kuppel mit  russisch-orthodoxen Kreuzen anstelle der neogotischen Pinakel versah. Neben dem Tempel wurde ein großes Kreuz aufgestellt.  Der Friedhof  wurde  1972  in einen Park umgestaltet.


Multimedia-Galerie

Unsere Webseite verwendet Cookies

visit.olsztyn.eu tut alles Mögliche, um dem Benutzer ehrlich und offen zu begegnen, mit Berücksichtigung der besten Praktiken. Die Benutzung unserer Website bedeutet gleichzeitig die Einwilligung in die Verwendung von Cookies, die das bequeme Surfen auf unseren Seiten ermöglichen.Um nähere Informationen über Cookies oder deren Verwendungsart zu bekommen, klicken Sie bitte