Idż do treści

Stefan Jaracz Theater

Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen
Zu Favoriten hinzufügen
Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen

Objektbeschreibung

1 Maja 4

Das Olsztyner Theater gilt als das älteste Theater in Ermland und Masuren und  ist  eines der wichtigsten Kulturzentren in der Region.  Es fördert sowohl dramatische Werke  der Weltliteratur, als auch künstlerische  Projekte der jungen Schöpfer.

 

Geschichte des Theaters in Olsztyn


Das Olsztyner Theater erinnert sich an das Jahr  1925, aber seine Gründung wurde schon lange her geplant.  Im Jahre 1908 hat der Bürgermeister der Stadt, Oskar Belian die Entscheidung über  den Bau des Gebäudes getroffen, und im Jahre  1912 wurde für die Theaterbewegung, die in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts  gegründet wurde,  eine  Parzelle namens „Kamien nad Łyną”  - Stein am Fluß Łyna, eingekauft.  Der Bau kam leider nicht zustande.


Das Theater  musste 13 Jahre warten, bis die Angelegenheit aufkam,  und die Deutschen hatten die  für Propaganda  ausgenutzt.  Das prächtige Gebäude wurde nach dem Entwurf von  August Feddersen „für die Gesellschaft als Beweis der Dankbarkeit” für die im Jahre 1920  gewonnene Volksabstimmung über staatliche Zugehörigkeit zur Region errichtet.   Das damalige  „Treudanktheater” entstand innerhalb von 8 Monaten. Sein Körper präsentierte einen klasizistischen Stil,  angepasster zu den modernistischen Trends in der Architektur.


Während des 2.Weltkrieges wurde das Gebäude nicht beschädigt, und 1945 zu seinem Patron wurde Stefan Jaracz gewählt,  und sein Denkmal wurde gegenüber  dem  Gebäude  in dem nächsten Jahr  errichtet.  Im Jahre 1997 wurden obere Treppen und Hauteingang umgebaut. Im Jahre 2010 begann die drei Jahre dauernde Revitalisierung des ganzen Objektes.  Seit  2006 hat das  Theater den Status der nationalen  Kultureinrichtung.

 

Künstlerische Tätigkeit der Olsztyner Bühne


Die erste Aufführung fand im Theater im September 1925 statt. Die Premiere hatte damals  „Faust”  von Goethe. Innerhalb von  20 Jahren  wurden auf der Bühne  Aufführungen nur in deutscher Sprache,  darunter Oper und Operetten der bekannten Komponisten, präsentiert.


Das  polnische Repertoire debütierte im November  1945, inauguiert  mit „Moralność  pani Dulskiej” von Zapolska. Seit dieser Zeit, obwohl das Theater vier Bühnen hatte, die Hauptbühne, als  Große Bühne genannt, ist der polnischen Werken und Werken der weltberühmten Dramaturgen,  treu.


Das Theater ist auch auf  künstlerische Neuigkeiten offen. Moderne Kunst dominiert auf der Kammerszene, und  unabhängige  dramaturgische Formen  haben sich  auf der Margines Bühne niedergelassen. Und auf der Sewruk Bühne,  derer Name von dem Direktor   des Theater aus den 60-er Jahren  kommt, als Einschätzung seiner Verdienste, präsentieren Studenten der seit 1991 tätigen Schauspielschule ihre Fertigkeiten vor Zuschauern. Die Rückkehr in das restaurierte Gebäude im Jahre  2013  wurde  mit der  Premiere  „Damy i Huzary”  von  Fredro gefeiert.


Aus der Initiative des Theaters finden in der Stadt zyklische Veranstaltungen wie –Internationales Theaterfestival „Demoludy”  und   Allensteiner Theatertreffen statt.



Godziny otwarcia

wtorek: 11:00 - 19:00
środa: 11:00 - 19:00
czwartek: 11:00 - 19:00
piątek : 11:00 - 19:00
sobota: 11:00 - 19:00
niedziela: 11:00 - 19:00

Cennik

cena: 40.00

kontakt

Telefon: 0048 89 527-39-15, 0048 89 527-59-59
www: http://www.teatr.olsztyn.pl
E-mail: bow@teatr.olsztyn.pl


Multimedia-Galerie

Unsere Webseite verwendet Cookies

visit.olsztyn.eu tut alles Mögliche, um dem Benutzer ehrlich und offen zu begegnen, mit Berücksichtigung der besten Praktiken. Die Benutzung unserer Website bedeutet gleichzeitig die Einwilligung in die Verwendung von Cookies, die das bequeme Surfen auf unseren Seiten ermöglichen.Um nähere Informationen über Cookies oder deren Verwendungsart zu bekommen, klicken Sie bitte