Idż do treści

Ehemaliges Jungengymnasium

Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen
Zu Favoriten hinzufügen
Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen

Objektbeschreibung


Das einstige Gymnasialgebäude ist ein echtes Geschichtsdenkmal der modernen Bildung in Ostpreußen und Ermland und Masuren. Heute ist hier das Allgemeinbildende Lyzeum Nr. 1 untergebracht - die älteste Schule der Region in  polnischer Nachkriegsgeschichte. Bis 1945 funktionierte hier das erste Männergymnasium  der Stadt, das  im  19. und 20. Jahrhundert als eine Eliteschule galt.  


Die Schule wurde 1878 im damaligen Allenstein eröffnet. Am Anfang teilte sie den Sitz mit einer Volksschule und lag an der heutigen  ul. Pieniężnego. Den eigenen Sitz bekam das Gymnasium erst im Jahre 1887. Neben dem neugotischen roten Backsteingebäude und errichtete man auch einen Übungssaal und einen Übungsplatz, die beide bis heute erhalten sind.


Die Schule hatte die Funktion des klassischen Gymnasiums  – mit Latein- und Griechischunterricht. Der positive Abschluss befähigte zur Aufnahme an einer Hochschule. Die feierliche Eröffnung wurde durch eine Schulaufführung der  kürzten Version von Goethes „Iphigenie auf Tauris”  eingeleitet.  1894 wurde in der Aula ein Bild mit gleichem Titel aufgehängt, welches von dem Künstler (Gaertner)  selbst der Schule geschenkt wurde. Die historische Leinwand wurde leider während des letzten Krieges an einigen Stellen von Schüssen beschädigt.


Multimedia-Galerie

Unsere Webseite verwendet Cookies

visit.olsztyn.eu tut alles Mögliche, um dem Benutzer ehrlich und offen zu begegnen, mit Berücksichtigung der besten Praktiken. Die Benutzung unserer Website bedeutet gleichzeitig die Einwilligung in die Verwendung von Cookies, die das bequeme Surfen auf unseren Seiten ermöglichen.Um nähere Informationen über Cookies oder deren Verwendungsart zu bekommen, klicken Sie bitte