Idż do treści

Feuerwache

Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen
Zu Favoriten hinzufügen
Kontrast ändern Kontrast ändern Zu Favoriten hinzufügen

Objektbeschreibung


Die Feuerwehrleute aus dem schmucken Neorenaissance-Gebäude der Feuerwache retten seit über hundert Jahren Menschenleben und deren Hab und Gut. Das Gebäude entstand in den Jahren 1908-1909 zur Zeit der dynamischen Stadtentwicklung, die ein paar Jahre später ebenfalls zur  Errichtung des Neuen Rathauses führte. Es gibt noch weitere Parallelen zu dem Behördensitz  – die Entwürfe für beide Gebäude wurden von dem Stadtarchitekten Max Boldt angefertigt.


In das neue Gebäude, das überaus interessant und  abwechslungsreich  erscheint  (es gibt z.B. einen Uhrturm mit Alarmsignal), zogen Feuerwehrleute ein, die zuvor im Hohen Tor stationiert waren. Dieses wurde wiederum zu anderen Zwecken umfunktioniert. Erwähnenswert  ist  die Tatsache, dass der erste Stellvertreter des  Feuerwehrhauptmanns David Mendelsohn der Vater des berühmten Architekten Erich Mendelsohn war.


An dem neuen Gebäude wurden ein Speicher, eine Garage, ein Arbeitsraum , ein Pferdestall und  eine Veterinärstelle errichtet. Die Feuerwehrleute benutzen die Räumlichkeiten bis heute gemäß ihrem primären Zweck. In dem Hauptgebäude residiert mittlerweile die Feuerwehrkommandantur der Woiwodschaft und der Stadt Olsztyn.


Das rechts vor der Einfahrt aufgestellte Denkmal  „Im Gedenken an die im Einsatz gefallenen Feuerwehrmänner und –frauen“ (pl. „Pamięci poległym w akcji strażakom”)  von Agnieszka Janek-Maślanka  enstand 2002 zum ersten Jahrestag  der Attentat-Tragödie des WTC.


Multimedia-Galerie

Unsere Webseite verwendet Cookies

visit.olsztyn.eu tut alles Mögliche, um dem Benutzer ehrlich und offen zu begegnen, mit Berücksichtigung der besten Praktiken. Die Benutzung unserer Website bedeutet gleichzeitig die Einwilligung in die Verwendung von Cookies, die das bequeme Surfen auf unseren Seiten ermöglichen.Um nähere Informationen über Cookies oder deren Verwendungsart zu bekommen, klicken Sie bitte